Die Sibirische Hanfnessel

Die Sibirische Hanfnessel wird auch Hanf-Brennnesse oder Sibirische Nessel genannt und gehört zur Familie der Urticaceae, der Brennnesselgewächse. Die Sibirische Hanfnessel ist als krautartige Pflanze sehr ausdauernd und kann eine Wuchshöhen von 50 bis 150 cm erreichen. Sie ist nur spärlich mit Borstenhaaren und Brennhaaren an ihrem länglich verzweigten Stängel bedeckt. Dort sind eher gegenseitige, an Blattstiel ebenso wie an Blattspreite, gegliederte Laubblätter angeordnet.

Die Blütezeit der Sibirischen Hanfnessel liegt zwischen den Monaten Juli und August eines jeden Jahres. Grau-bräunlichen Achänen sind in der Blüte eiförmig ausgebildet und erreichen teilweise eine Länge von 2 bis 3 mm. Diese Achänen sind abgeflacht und besitzen ein spitzes Ende ebenso wie eine warzig unebene Oberfläche. Auf jene Achäne befinden sich einige haltbare Blütenhüllblätter, welche dann zwischen August und Oktober zu Früchten ausreifen .

Die Sibirische Hanfnessel ist heutzutage über weitläufige Teile Asiens sowie Osteuropas ausgebreitet. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich über Russlands im europäischen Berich, über Sibirien und über die Mongolei als auch größtenteils über China. Außerdem besiedelt die Sibirische Hanfnessel auch Dickichte und grasbewachsene Landschaften sowie Sanddünen und Ufer von Flüssen. Ebenso siedelt sie sich auch an Straßenrändern und verwilderte Gebäuden an. Diese gut anpassungsfähige Pflanze kommt durchaus auch in großen Höhen von 800 bis 2800 m vor.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.